Die Schulsozialarbeit am Gymnasium Grimmen wird seit Dezember 2009 durch den Träger LebensRäume e.V. mit dem Sitz in 18510 Zarrendorf gewährleistet und über den Landkreis Vorpommern-Rügen, sowie aus dem Europäischen Sozialfond finanziert.

Das Angebot der Schulsozialarbeit umfasst die Beratung und Unterstützung von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern. Hierbei geht es im Wesentlichen um allgemeine Themen wie das Klassenklima, soziale Kompetenzen, schulische Leistungen, alltägliche Interessen, Freizeitgestaltung, jedoch auch um persönliche Probleme Einzelner wie beispielsweise Mobbing, Essstörungen, familiären Geschehnissen oder Lernschwierigkeiten. Elternabende zu speziellen jugendbezogenen Themen können genutzt werden.

In Einzelfällen übernimmt die Schulsozialarbeiterin Kontakt zur Schulpsychologin oder zu externen Partnern u.a. Amt für Jugend und Soziales, sozialtherapeutischen Praxis oder anderen Hilfenetzwerken auf.

Eine intensive Zusammenarbeit mit KlassensprecherInnen sowie dem Schülerrat ist eine wichtige Aufgabe der Schulsozialarbeit. Sie unterstützt zudem SchülerInnen bei der Mitwirkung in Gremien, u.a. im Kinder- und Jugendparlament Grimmen.

Im Rahmen von Gruppenangeboten wird sowohl präventiv, beratend und Sozialkompetenz fördernd gearbeitet. Wichter Bestandteil ist hierbei die Berufs- und Studienorientierung, wobei es hier nicht nur um die Wahl des „richtigen“ Praktikums-, Ausbildungs- oder Studienplatz geht, sondern auch um den Erwerb sowie Stärkung von sozialen Fähigkeiten und die eigene Wahrnehmung. So werden hierzu im Klassenverband themenbezogene Angebote unterbreitet und erlernt. Präventiv“unterricht“ findet im Einzel- und Gruppenangeboten statt z.B. zu Themen wie Mobbing, Demokratiebildung, Gewalt, Sicherheit im Netz, Alkohol, Drogen, Tabak, Ernährungsberatung u.v.m.. Alltagsbezogene Lebensvorbereitung, aber auch das Gespräche zum Thema Pubertät und Erwachsenwerden, sowie Freizeitgestaltung werden regelmäßig geführt.

Gelegentlich wird die Schulsozialarbeiterin durch ihre eigenen Hunde ins Gymnasium begleitet. Ihre Boxer sind ausgebildete Begleit- und Besuchshunde und fördern vor allem den Kontakt zu SchülerInnen.

Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Netzwerkarbeit, so ist die Schulsozialarbeit u.a. im Arbeitskreis SchuleWirtschaft und Arbeitskreis Schulsozialarbeit vertreten. Die aktive Teilnahme, sowie Mitwirkung an Konferenzen und Veranstaltungen der Schule sind Bindeglied zwischen Schulsozialarbeit und Schule und bieten Raum für den Austausch zwischen allen Beteiligten und wirkt zudem präventiv. Die Beteiligung an Ausrichtung der gebundenen Ganztagsschule ist ein wesentlicher Bestandteil der Schulsozialarbeit.

Der Stellenwert der Schulsozialarbeit ist nicht mehr nur soziale „Feuerwehr“, sondern fester Bestandteil des Schullebens.

Frau Susanne Fandrich (Dipl. Soz.Päd./Soz.Arb.) ist täglich in ihrem Büro ES13 im Gymnasium Grimmen anzutreffen.

Telefonischer Kontakt: 038326-67126
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Seitenanfang